Puerto de Mogán



Ferienhaus Urlaub im „Venedig des Südens“ auf Gran Canaria

Im sonnigen Süden Gran Canarias liegt ein idyllischer kleiner Hafen- und Ferienort, welcher zuweilen auch als das „Venedig des Südens“ bezeichnet wird. Durch seine vielen kleinen Gassen und mehreren Kanälen, welche vom Hafen in den Ort führen, scheint dieser Name doch sehr berechtigt. Darüber hinaus konnte man ihn viele Jahre hinweg nur mit dem Boot erreichen.

Früher war Puerto de Mogán bei Aussteigern wegen seiner abgelegenen Lage sehr beliebt. Doch aufgrund der Tatsache, dass man hier, statistisch gesehen, die meisten Sonnenstunden auf ganz Gran Canaria hat, das schöne Fischerdörfchen einen herrlichen Meereszugang besitzt und generell überaus beschaulich und malerisch ist, zog auch hier früher oder später der Tourismus ein. Der ursprüngliche Charme und die Architektur sollten jedoch beibehalten werden. Im Zuge dessen wurde von der Regierung auch untersagt, hier die typischen hohen Hotelkomplexe zu bauen – kein Haus darf mehr als zwei Stockwerke besitzen! Neue Häuser behalten den andalusischen Stil des ursprünglichen Dorfes möglichst bei und auch die Straßen und Gassen werden angepasst, sodass man trotz des wachsenden Tourismus stets das Gefühl eines kleinen romantischen Fischerortes hat.

Der ursprünglich nur kleine Fischerhafen wurde mit der Zeit natürlich auch erweitert. Viele kleine Fischerboote am Fischereihafen finden sich trotzdem noch. Darüber hinaus liegen hier nun auch viele, zuweilen sehr luxuriöse, Yachten aus aller Welt an. Zusammen mit der Bootsreparaturwerft lädt der Hafen zum Schlendern und Beobachten all dieser verschiedenen Eindrücke ein. Bei gutem Wetter kann man am Horizont auch schon den Teide sehen – den großen Vulkan der Nachbarinsel Teneriffa.

Wer selbst auch hinaus auf das Meer möchte, kann auch ein Boot mieten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge, darunter eine spektakuläre Fahrt in einem U-Boot, welches im Hafen liegt. Für alle, die die spannende Unterwasserwelt noch näher erleben möchten, gibt es auch viele Möglichkeiten für Tauchgänge – ob Anfänger oder Fortgeschrittener, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Wasser und Strand sind in einer kleinen Stadt am Meer natürlich Hauptthema – so ist Puerto de Mogán nicht nur Hafenstadt, sondern besitzt auch einen schönen kleinen Sandstrand. Hier kann man es sich gemütlich machen, in der quasi stets scheinenden Sonne. Wer es lieber aktiver mag, mietet sich ein Kajak, Tretboot oder fährt eine Runde auf dem Bananaboot.

Am Abend genießt man dann in den vielen gemütlichen Restaurants, Bars und auf den belebten Straßen das schöne Leben in der kleinen Stadt. Ob lokale Speisen, mit Fisch von zuweilen ortsansässigen Fischern, oder andere kulinarische Spezialitäten aus Europa und Co – für jeden Geschmack findet sich ein hübsches kleines Restaurant.

Und wer gern selbst kocht, kann auf dem wöchentlichen Markt am Freitag viele frische Zutaten für seine Lieblingsgerichte finden.

Es gibt also viele Gründe um diesen traumhaften Urlaubsort im Süden Gran Canarias zu besuchen! Und für alle, die auch noch die schönen anderen Orte der Insel sehen möchten, gibt es gute Anbindungen via Autobahn oder man fährt mit Boot oder Fähre über das Meer zu den nahegelegenen Orten wie Puerto Rico.

Weitere Infos zu Gran Canaria und den anliegenden Orten Puerto de Mogáns gibt es auch hier: https://www.private-holiday.de/gran-canaria/reisefuehrer.html


© Ferienhaus Mieten Kanaren
Impressum / Datenschutz